Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Messung der Sauerstoffsättigung

Sauerstoff stellt für den menschlichen Körper eine Schlüsselsubstanz dar.

Ohne Sauerstoff und eine gute Durchblutung wären sämtliche Lebensprozesse nicht möglich. Um Energie zu gewinnen, braucht jede einzelne Zelle unseres Körpers molekularen Sauerstoff.

Damit ausreichend Sauerstoff in das Gewebe gelangen kann, sind der Sauerstoffpartialdruck (pO2) und die Sauerstoffsättigung (sO2) von großer Bedeutung. 

Mit Hilfe der Sauerstoffsättigungsmessung kann der prozentuale Anteil des roten Blutfarbstoffs (Hämoglobin) in den roten Blutkörperchen (Erythrozyten) gemessen werden, der mit Sauerstoff beladen ist.

Die absolut schmerzfreie Messung erfolgt innerhalb von Sekunden mittels eines Pulsoxymeters, welches über eine Fingerkuppe geschoben wird.

Ihr Nutzen

Die Sauerstoffsättigungsmessung ist ein wichtiges Hilfsmittel zur Erkennung und Beurteilung des Schweregrades einer Atemfunktionsbeeinträchtigung des Organismus.

Solche Atemfunktionsstörungen können z.B. bei Schockzuständen, Stoffwechselstörungen, Lungenembolie, Nierenschwäche und bei Erbrechen und Durchfällen auftreten.