Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Dr. med. Wolfgang Steinbach

Studium

  • Medizinische Fachschule am AKH Saalfeld/Saale, Fernstudium Krankenpflege, 1988 - 1989
  • Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Humanmedizinische Fakultät, 1990-1996
  • Städt.Klinikum Nürnberg/Waldkrankenhaus St.Marien, Erlangen, Praktisches Jahr Chirurgie, Innere Medizin, Orthopädie, 1996-1997
  • Helmut-G.-Walther-Klinikum Lichtenfels, Abteilung für Allgemein-, Visceral- und Gefäßchirurgie, Abteilung für Unfallchirurgie, Arzt im Praktikum, 1997-1999
  • Approbation als Arzt, Bayerischaes Staatsministerium f. Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Gesundheit, 1999

Promotion

  • Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Experimentelle Chirurgie, Prädikat "magna cum laude", 2001

Facharztausbildung

  • Helmut-G.-Walther-Klinikum Lichtenfels, Assistenzarzt, Abteilung für Allgemein-, Visceral- und Gefäßchirurgie, Abteilung für Unfallchirurgie, 1999-2000
  • Kreiskrankenhaus Ebern, Assistenzarzt, Innere Abteilung, 2000-2001
  • Allgemeinarztpraxis Dr. med. H. Gemeinhardt Ebern, Weiterbildungsassistent Allgemeinmedizin, 2001-2002
  • Facharzt für Allgemeinmedizin, Bayerische Landesärztekammer, 2003

Ärztliche Tätigkeit

  • Mannschaftsarzt des Regionalliga- und Bayernliga-Fußballvereins "SC Weismain", 1999-2000
  • Ermächtigung als Notarzt, Ebern, 2000-2001
  • Arzt im Blutspendedienst des BRK, Bayern, 2001-2003
  • Entlastungsassistent in der Allgemeinarztpraxis Dr. med. G. Eisen Scheßlitz, , 2002-2003
  • Niederlassung als Allgemeinarzt, Scheßlitz, seit 2003
  • ehrenamtlicher Arzt der Wasserwacht Ortsgruppe Scheßlitz seit 2006

Weiterbildung

  • Grundkurs und Spezialkurs zum Erwerb der Fachkunde im Strahlenschutz, Klinikum Bamberg, 1997
  • Kompaktkurs "Arzt im Rettungsdienst" zur Erlangung des Fachkundenachweises "Rettungsdienst", Würzburg, 1998
  • Absolvierung Grundkurs und Aufbaukurs "Chirurgische Sonographie" nach DEGUM, CAE und BDC, Klinikum Großhadern, 1999
  • Absolvierung Grundkurs und Aufbaukurs "Sonographie der Stütz-und Bewegungsorgane incl.Säuglingshüfte" nach DEGUM, DGOT und KBV, Klinikum Staffelstein/Klinikum der Universität Regensburg, 1999 
  • Zusatzbezeichnung "Psychosomatische Grundversorgung", Bayreuth, 2003
  • Zusatzbezeichnung "Chirotherapie" (MWE), Bayreuth, 2004
  • Diabetologisch qualifizierter Hausarzt, München, 2003
  • Schulungsarzt für Diabetes mellitus 2 (D.m.2), München, 2004
  • Schulungsarzt für Koronare Herzkrankheit (KHK), München, 2005
  • Behandlung des diabetischen Fußes, München, 2005
  • Koordinierender Vertragsarzt für Disease Management Programme (DMP) KHK, Asthma/COPD, D.m.2, München, 2005
  • Genehmigung "Medizin.Rehabilitation", Bayreuth, 2006

Wissenschaftliche Publikationen

  • "Kikuchi-Lymphadenitis - eine seltene Ursache für mesenteriale Lymphknotenvergrößerung", Visceralchirurgie 34 (1999) 268-271

Mitgliedschaften